Die Riester Förderung für Angestellte

Seit einigen Jahren haben Sparer, welche sich eine private Altersvorsorge aufbauen möchten die Möglichkeit, eine staatliche Förderung zu erhalten. Diese wird als Riester Förderung oder Riester Rente bezeichnet. Die Förderung in Form eines staatlichen Zuschusses oder einer Steuerminderung erhalten viele Personengruppen, außer den Selbstständigen (mit Ausnahme der rentenversicherungspflichtigen selbstständigen Handwerker) und Freiberuflern, denen als Alternative die Basisrente (Rürup Rente) zur Verfügung steht. Die Riester Rente können hingegen alle Arbeitnehmer, Bezieher von Arbeitslosengeld und Krankengeld, ALGII-Empfänger, Wehr- und Zivildienstleistende, Bezieher von Vorruhestandsgeld, erwerbsunfähige Personen und alle Ehepartner von zulagenberechtigten Personen erhalten.

Unverbindliche Anfrage zur Riester-Rente

Was genau erhält man in Form der Riester Förderung

Die Riester Förderung besteht aus zwei möglichen Vergünstigungen, den Zuschüssen und den Steuervergünstigungen. Die Zuschüsse, die auch als Altersvorsorgezulage bezeichnet werden, setzen sich aus der Grundzulage und der Kinderzulage zusammen. Die Höhe der Grundzulage beträgt (Stand 2008) für jede anspruchsberechtigte Person 154 Euro im Jahr als Maximalbetrag. Dieser wird dann erreicht, wenn der Berechtigte mindestens vier Prozent seines Einkommens als Sparbeitrag einzahlt. Wird weniger als vier Prozent eingezahlt, dann reduziert sich der Höchstförderbetrag anteilig. Zudem gibt es einen Mindestbeitrag (Sockelbetrag) von 60 Euro jährlich, der auf jeden Fall zum Erhalt der Riester Förderung gespart werden muss.

Neben der Grundzulage erhalten die Förder-Berechtigten bei Vorhandensein eines Kindes noch eine jährliche Kinderzulage von 185 Euro. Falls das Kind ab dem 01. Januar 2008 geboren wurde, beträgt die Kinderzulage sogar 300 Euro jährlich. Berufseinsteiger erhalten zudem im ersten Sparjahr noch zusätzlich 200 Euro zur Grundzulage. Neben den direkten Zulagen gibt es noch die steuerlichen Vorteile in Form des Sonderausgabenabzuges. Dabei werden die Zulagen allerdings abgezogen, sodass in der Praxis keine doppelte Förderung entsteht. Der Sonderausgabenabzug ist allerdings nur in seltenen Fällen günstiger als der Erhalt der Zulagen und ist seit 2008 auf einen Betrag von 2.100 Euro jährlich zudem begrenzt.

Förderfähige Anlageformen und Zertifizierungsvoraussetzungen

Nicht jede Sparform, in die man in Form eines Sparvertrages seine Beiträge investiert, ist auch im Sinne der Riester Förderung überhaupt förderfähig. Zu den förderfähigen Sparformen zählen derzeit ausschließlich Banksparverträge, Bausparverträge, eine klassische private Rentenversicherung, fondsgebundene Rentenversicherungen und bestimmte Fondssparpläne. Spart man beispielsweise in eine Kapitallebensversicherung an, so ist diese aufgrund des Kapitalwahlrechts nicht förderfähig. Die oben genannten Anlageformen und Sparprodukte sind aus dem Grunde einer Riester Förderung "würdig", weil sie bestimmte Kriterien erfüllen, die so genannten Zertifizierungsvoraussetzungen. Zu diesen Voraussetzungen gehört zunächst einmal, dass der Anbieter des Sparproduktes garantiert, dass der Anleger mindestens sein eingezahltes Kapital und die Förderungsbeträge bei Fälligkeit des Sparvertrages zurück erhält. Ferner darf die Auszahlung des angesparten Kapital nebst Zinsen und sonstigen Renditen nicht vor der Vollendung des 60. Lebensjahres erfolgen und die Auszahlungsleistung muss in Form einer lebenslangen Rentenzahlung erfolgen. Die Auszahlung von einmaligen Kapitalsummen ist grundsätzlich nicht gestattet, es gibt hier allerdings Ausnahmen. Bis zu 30 Prozent des Gesamtkapitals können in einer Summe zur sofortigen freien Verfügung stehen und bis zu 50.000 Euro unter bestimmten Bedingungen auch zum Kauf einer Immobilie verwendet werden. Neben den genannten Voraussetzungen muss der Emittent des Produktes auch dafür sorgen, dass die Abschlussgebühren und Vertriebskosten in Zusammenhang mit dem Sparvertrag auf mindestens fünf Jahre verteilt werden. Zudem müssen die Zahlungen der Beiträge seitens des Kunden laufend und regelmäßig erfolgen.

Fazit zur Riester Förderung

Insgesamt handelt es sich bei der Riester Förderung sicherlich um eine sehr sinnvolle Unterstützung des Bürgers, eine private Altersvorsorge aufzubauen. Daher werden die Riester Sparverträge auch bereits sehr häufig genutzt. Jedoch lohnt sich ein Riester Vergleich der Anbieter hier immer. Wenn man einmal von dem Beispielfall Ehepaar mit zwei Kindern ausgeht (Kinder ab 01. Januar 2008 geboren), so kann diese Familie alleine bis zum Erreichen des 18. Lebensjahr des Kinder (bzw. der Beendigung der Kindergeld-Zahlung) in 18 Jahren einen Gesamtbetrag von über 16.000 Euro als staatlichen Zuschuss erhalten.

Partner: